Zucht 2022


Wie in jedem Jahr, beginnt bereits im November/Dezember des Vorjahres die neue Zuchtsaison. 


10.01.2022

Am 15. Dezember 2021 habe ich die für die Zucht vorgesehenen Hähne aus der Voliere in den Zuchtraum geholt und in den für sie vorgesehenen Zuchtboxen einzeln gesetzt. Das "Nebenabteil" meiner Zweier-Zuchtboxen bleibt zunächst frei. Die Hähne werden neben dem täglichen Körnerfutter ohne Rübsen jetzt auch täglich mit einer kleinen Gabe trockenem Eifutter, vermischt mit Perle Morbide, gefüttert. Zusätzlich bekommen die Hähne jetzt Vitamin E (Antisteril). Die Lichtdauer wird jetzt wöchentlich von 8 Stunden langsam bis Ende Januar/Anfang Februar auf 12-14 Stunden erhöht. 

Die Temperatur im Zuchtraum wird von 10 Grad ebenfalls langsam auf bis zu 16-18 Grad erhöht. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben mir gezeigt, dass vorrangig das Licht die Brutstimmung beeinträchtigt und nicht so sehr die Temperatur. In früheren Jahren habe ich die Innentemperatur während der Zucht immer auf 20-24 Grad erhöht. Inzwischen haben mir die letzten Jahre allerdings gezeigt, dass eine Innentemperatur von 17-18 Grad völlig ausreichend ist.

Die Luftfeuchtigkeit beträgt jetzt etwa 60 - 70%.

Die Hennen verbleiben zunächst noch in der unbeheizten Außenvoliere.


Im Zuchtjahr 2022 werde ich folgende Farbschläge zur Zucht ansetzen:    

  • Phaeo in gelb
  • Phaeo in weiß
  • Phaeo in rot mosaik
  • Braune Vögel in spalt Phaeo
  • Weiß rezessiv
  • Gelb spalt weiß rezessiv 
  • Isabell weiß rezessiv
  • Satinet weiß rezessiv


15.01.2022

Heute habe ich alle für die Zucht vorgesehenen Hennen aus der kalten Außenvoliere in den beheizten Zuchtraum gesetzt. 

Die jeweiligen Paare wurden von mir zusammengestellt und die Henne neben den für sie vorgesehenen Hahn gesetzt. Die Zweier-Zuchtbox ist durch einen Schieber getrennt, so dass der Hahn noch von der Henne getrennt ist.

Die Innentemperatur im Zuchtraum beträgt jetzt 16 Grad und wird in den nächsten Tagen langsam auf bis zu 18 Grad erhöht. 

Das Licht brennt inzwischen von 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr und wird in den nächsten Wochen langsam auf bis zu 12 - 14 Stunden Lichtdauer erhöht.

Alle Vögel bekommen jetzt täglich eine kleine Gabe trockenes Eifutter vermischt mit Perle Morbide und Vitamin E (Antisteril).

Die Hähne singen inzwischen in höchsten Tönen und man merkt schon, dass etwas Unruhe im Zuchtraum aufkommt.


29.01.2022

Die Hennen in rezessiv weiß sind so weit, dass ich sie heute mit den Hähnen zusammen gesetzt habe. Die Hennen der anderen Farbschläge werde ich wohl in 2-3 Tagen auch mit den für sie vorgesehenen Hähnen zusammen setzen.


02.02.2022

Heute habe ich auch die anderen Zuchtpaare zusammen gesetzt. Lediglich zwei Paare Phaeo rot mosaik sind noch getrennt, da die Vögel von Mai 2021 sind und ich deshalb mit der Verpaarung warte, bis sie mindestens 9 Monate alt sind. Früher sollte man meiner Meinung die Vögel nicht zur Zucht ansetzen.


05.02.2022

Es geht los !

Die ersten Eier sind da.


Am 04.02.2022 war das erste Ei von einer Phaeo-Henne da. Auch das zweite und dritte Gelege ist von einer Phaeo-Henne.


07.02.2022

Insgesamt haben jetzt 5 Hennen gelegt. Auffallend ist, dass davon vier Gelege von Phaeo-Hennen sind und lediglich ein Ei von einer Isabell weiß rezessiv Henne gelegt wurde. Die rezessiv weißen und die rezessiv weißen Satinet Vögel halten sich noch teilweise mit dem Nestbau zurück und haben bisher auch noch kein Ei gelegt.


18.02.2022

Fast alle Zuchtpaare haben inzwischen gelegt bzw. sind schon bei der Brut. In der kommenden Woche müssten die ersten Jungvögel schlüpfen.

Meine zwei Paare Phaeo rot mosaik die ich mir im Winter dazu gekauft habe, habe ich erst heute zusammen gesetzt, da die beiden Hennen laut dem Züchter von dem ich die Vögel gekauft habe, jetzt erst 9 Monate alt wurden. 

Ich warte grundsätzlich mit der Verpaarung meiner Vögel solange, bis sie mindestens 9 Monate alt sind. Vorher sollte man sie nicht zur Zucht ansetzen.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken !

28.02.2022

Die ersten Jungvögel sind da.

Bis heute sind bei 5 Paaren insgesamt 18 Jungvögel geschlüpft. So kann es weiter gehen!

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken !

10.04.2022

Die erste "Brutrunde" war sehr durchwachsen. Viele Gelege waren unbefruchtet und einige Jungvögel sind bereits in den ersten Lebenstagen eingegangen. Die Brutvorbereitung habe ich dieses Jahr genau so angelegt wie im letzten Jahr, und da hatte ich sehr viel Erfolg mit der Zucht. Daran kann es also wohl nicht gelegen haben.

Der 2. Durchgang begann bis jetzt wesentlich besser. Ich habe etwas in der Fütterung verändert und jetzt scheint es wesentlich besser zu sein. Mit der Schlupfrate im 2. Durchgang bin ich bisher sehr gut zufrieden.


Bilder zum Vergrößern bitte anklicken !

21.04.2022

Heute wurden die ersten abgesetzten Jungvögel in den Innenteil der Voliere gebracht. Die Klappe zum Ausflug bleibt zunächst noch verschlossen.



25.05.2022

Inzwischen sind nur noch wenige Paare in der Zucht. Die meisten haben zwei bis drei Mal gebrütet. In der Regel lasse ich nur zwei Bruten zu, nur wenn ein Schiergelege dabei war, lasse ich bei einigen Paaren noch eine dritte Brut zu. 

Der überwiegende Teil der Nachzuchten befindet sich bereits in der Außenvoliere und entwickeln sich prächtig.

Das Zuchtresultat in diesem Jahr ist bisher sehr gut. 

Ich habe viele Nachzuchten in Phaeo, Satinet und Isabell weiß rezessiv und einige in weiß rezessiv.